Hilfsnavigation

Schon gewusst?

Grundwasser ist der am weitesten verbreitete und meist genutzte Rohstoff.

In Deutschland erfolgt die Trink-wasserversorgung zu mehr als 70 Prozent über das Grundwasser.

Niemtscher See

Kontakt

Stadt Senftenberg - Stadtplanungsamt
Geschäftsbereich II
Markt 19
01968 Senftenberg
Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon: 03573 701-330 
Telefax: 03573 701-107 
Kontaktformular »

NEU - Grundwassermessstellen in Niemtsch

Für die zwei Grundwassermessstellen in Niemtsch können nun auch die Ganglinien - Verlauf des Wasserstandes über die vergangenen 14 Monate - online abgerufen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Grundwasser

Die Stadt- und Wirtschaftsentwicklung ist im besonderen Maße durch die Sanierung und Nachnutzung der stillgelegten Tagebaue geprägt. Der Grundwasserwiederanstieg einerseits und die Absicht des Landes Brandenburgs, die Tagebauseen im Gebiet der Schwarzen Elster für den Hochwasserrückhalt zu nutzen, stellen für Senftenberg besondere Rahmenbedingungen und Herausforderungen dar.

Horizontalfilterbrunnen in Senftenberg

Die Verwaltung hat den runden Tisch etabliert, um die Komplexität des Hoch- und Grundwassermanagements zu verstehen, Lösungen zu entwickeln und diese baulich umzusetzen. Übersicht der beteiligten Parteien

Senftenberg hat aktuell vier Horizontalfilterbrunnen. An folgenden Standorten befinden sich die Horizontalfilterbrunnen (HBr):

  • HBr 3 - Laugkstraße
  • HBr 4 - Badstraße
  • HBr 6 - Laugkfeld/Güterbahnhofstraße
  • HBr 7 - Vogelsiedlung
Horibrunnen1Horibrunnen2Grundwasser

Zwei weitere Horizontalfilterbrunnen in Erstellung

Zur Bewältigung der Probleme des Grundwasserwiederanstiegs in Brieske wurde eine technische Lösung entwickelt. So werden in der Rentnerstraße und An der Wolschinka die Horizontalfilterbrunnen 8 und 9 von Mai 2016 bis September 2017 gebaut.

Über eine ca. 7,4 km lange Ableitungsstrasse wird das geförderte Grundwasser bis zur Pößnitz geleitet und in der dortigen Grubenwasserreinigungsanlage aufbereitet.

Lage der geplanten Horizontalfilterbrunnen 8 und 9 in Brieske

Grundwassermessstellen in Senftenberg

Darüber hinaus haben das LUGV und die LMBV im Einvernehmen mit dem Bürgerbündnis und der Stadt Senftenberg die Standorte für zwei Grundwassermessstellen im Ortsteil Niemtsch errichtet. Das Land Brandenburg hat eine Machbarkeitsstudie zur Nutzung der Tagebauseen im Gebiet der Schwarzen Elster für den Hochwasserrückhalt erstellt. Die technische Machbarkeit ist für verschiedene Varianten gegeben.

Ausgehend von dieser Machbarkeitsstudie wird im Rahmen des Hochwasserrisikomanagements die regionale Maßnahmenplanung für das Einzugsgebiet der Schwarzen Elster erstellt. Derzeit wird geprüft, welche Auswirkungen die Veränderung der Staulamellen in den Tagebauseen auf die Wassergüte haben.