Hilfsnavigation

Wir wollen Kinder stark machen!

Gut vernetzte Suchtpräventionsarbeit ist ein großer und wichtiger Schritt in diese Richtung!

Wettbewerbsbeitrag

Alles zum Graffiti-Projekt

Graffiti-Projekt

In der Zeit vom 10.02. bis 21.06.2017 wurde der letzte Teil des Senftenberger Suchtpräventions-projektes "Ein PLAKATives Nein!" mit verschiedenen Akteuren umgsetzt.

Hier gibt es alle Informationen!

Der Wettbewerbsaufruf

Flyer Wettbewerbsaufruf

Wettbewerbsbeitrag

Franz Wache und Tom Anders aus der Senftenberger Dr.-Otto-Rindt-Oberschule finden... Sport macht stark!

ANSPRECHPARTNER

Herr André Nickel
Ordnungsamt
Amtsleiter
Markt 1
01968 Senftenberg
Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon: 03573 701-210 
Telefax: 03573 701-107 
Kontaktformular »
Frau Anne Dick
Ordnungsamt
Sachbearbeiterin
Markt 1
01968 Senftenberg
Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon: 03573 701-215 
Kontaktformular »

UNSERE PARTNERIN

Ellen Martin
Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V.
Überregionale Suchtpräventionsfachstelle Südbrandenburg
Frau Ellen Martin
Leiterin
Beethovenweg 14b
15907 Lübben
Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon: 03546 186556  
Telefax: 03546 225499  
Kontaktformular »
Internet »

Senftenberger Suchtpräventionsprojekt "Ein PLAKATives Nein!"

Das Senftenberger Suchtpräventionsprojekt "Ein PLAKATives Nein!" wurde mit dem Schuljahr 2014/ 2015 an allen Senftenberger Grund- und Oberschulen, am Gymnasium sowie in den Senftenberger Jugendeinrichtungen mit einem Plakatwettbewerb gestartet.

Ziel des Suchtpräventionsprojektes:

Ziel des Projektes ist die Schaffung von Grundlagen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Suchtrisiken bei Kindern und Jugendlichen. Dies soll erreicht werden durch:
  • Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen der Stadt Senftenberg für das Thema Sucht
  • Schulung von Lebenskompetenzen und
  • Förderung und Stärkung des Gesundheits- und Selbstbewusstseins.
happy kids

Die Wettbewerbsregeln:

  Wettbewerbsaufruf Flyer hinten
  • Gestaltung eines Plakates in der Größe DIN A2 zum Thema Sucht - Die Kinder und Jugendlichen beschäftigten sich mit Fragen wie "Was macht Sucht mit mir und meinem Körper?", „Wie wirken sich stundenlanges Spielen am Computer, an der Spielkonsole oder an meinem Handy bei mir aus?“ aber auch „Was macht mich stark?“ und „Wie bleibe ich gesund?“
  • freie Wahl der künstlerischen Mittel
  • Teilnehmerkreis: 5./ 6. Klassen sowie alle Klassenstufen der Sekundarstufe
  • Wettbewerbsstart: Schuljahresbeginn 2014/ 2015

Die Motivation zur Teilnahme:

  • Bewertung der Wettbewerbsbeiträge durch eine Fachjury bestehend aus Vertretern der Stadt Senftenberg, Polizei, Gesundheitsamt, Kinder- und Jugendparlament der Stadt Senftenberg, überregionalen Suchtpräventionsstelle für Südbrandenburg sowie einer regionalen (Graffiti)Künstlerin
  • Prämierung der Plätze 1 bis 3 (getrennt nach Primar– und Sekundarstufe)
  • zweimonatige Ausstellung aller eingereichten Plakate im Senftenberger Rathaus
    Jurysitzung Präventionsprojekt - Ein PLAKATives Nein
    Auftritt der Stark-Strom-Kids Preisvergabe 2014

Die Gewinner:

Gewinner der Primarstufe
Wettbewerbsbeitrag - Preisträger

Tino Hoffmann

Klasse 5b

Walther-Rathenau-Grundschule

Wettbewerbsbeitrag - Preisträgerin

Helena Henke

Klasse 5b

Walther-Rathenau-Grundschule

Wettbewerbsbeitrag - Preisträgerinnen

Lilly Kunig

Amy Rexhausen

Friederike Hoffmann

Merkur-Klasse

Georg Heinsius von Mayenburg-Grundschule                      

Wettbewerbsbeitrag - Preisträger

Melina Müller

Eric Lehmann

Tim Lehmann

Klasse 6

Linden-Grundschule Hosena

Wettbewerbsbeitrag - Preisträgerin

Emily Pätzold

Klasse 5b

Walther-Rathenau-Grundschule

   
 Gewinner der Sekundarstufe   
Wettbewerbsbeitrag - Preisträger

Armita Janalizadeh

Kim Ferchof

Johannes Plewe

Klasse 10a

Dr.-Otto-Rindt-Oberschule

Wettbewerbsbeitrag - Preisträgerin

Sara Belz

Klasse 9c

Dr.-Otto-Rindt-Oberschule

Wettbewerbsbeitrag - Preisträgerin

Luisa Tenner

Klasse 11 DEL6C

Friedrich-Engels-Gymnasium

Wettbewerbsbeitrag - Preisträgerinnen

Christin Kißlinger

Clarissa Milack

Klasse 10a

Dr.-Otto-Rindt-Oberschule

Wettbewerbsbeitrag - Preisträgerinnen

Johanna Wieland

Luise Schlick

Cinderella Winter

Hannah Charlotte Häntschel

Amanda Jane Kaiser

LuBK8

Friedrich-Engels-Gymnasium

   

Alle Wettbewerbsbeiträge können hier bestaunt werden...

Teilnahme an der 5. Berliner Mediensucht-Konferenz

Auf Anregung und Initiative von Ellen Martin (Leiterin der überregionalen Suchtpräventionsfachstelle Südbrandenburg) wurden fünf passende Wettbewerbs-beiträge aus dem Senftenberger Suchtpräventionsprojekt "Ein PLAKATives Nein!" auf der Postersession der 5. Berliner Mediensucht-Konferenz am 13. November 2015 vorgestellt. In diesem Zusammenhang wurde von Frau Martin über die Senftenberger Präventionsarbeit berichtet. Nicht nur die Bundesdrogenbeauftragte und Schirmherrin der Mediensucht-Konferenz, Frau Marlene Mortler, war von den Plakaten und dem kommunalen Präventionsprojekt angetan...

Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler
 

"Ein PLAKATives Nein!" an Senftenberger Plakathaltern

 

Ein PLAKATives Nein auf Senftenberger Plakathaltern

Elf Wettbewerbsbeiträge haben es dauerhaft an Plakathalter in der Stadt Senftenberg geschafft. Bei den ausgesuchten Beiträgen handelt es sich sowohl um Preisträger als auch um andere tolle, geeignete Wettbewerbsbeiträge. Mit dieser Plakataktion möchte die Stadt Senftenberg zum einen die tollen Plakate dauerhaft allen Bürgern und Gästen "zur Verfügung stellen" und zum anderen ein deutliches Zeichen zum Thema Drogen setzen.

Sie sind da! Unsere "Ein PLAKATives Nein"-Postkarten

Aus fünf Wettbewerbsbeiträgen wurden Senftenberger Postkarten mit Sinn und klarer Position zum Thema Sucht in Auftrag gegeben. Diese sollen nun an Schulen und auf Kinder- und Jugendveranstaltungen verteilt werden. Mit den besonderen Postkarten möchte die Stadt Senftenberg Kinder  und Jugend-liche einerseits sowie Verantwortliche der Suchtprävention andererseits ansprechen.

Die Karten sind also da, um Mut zu machen, stark zu sein aber auch um für das Senftenberger Suchtpräventionsprojekt zu werben. Also hinaus in die Welt mit ihnen...

“Ein PLAKATives Nein!“-Postkarten

"Graffitis machen graue Wände lebendig" - Schul-Graffiti-Projekt gestartet...

So schaut es aus... 

Am 10. Februar 2017 fiel der Startschuss für den dritten (letzten) Teil des Senftenberger Suchtpräventionsprojektes "Ein PLAKATives Nein!".

Alle Informationen und Bilder sind hier zu finden.